Fachkoordination

Die Fachkoordination umfasst die technische und räumliche Koordination der Gebäudetechnik und ist eine den Einzelfachgebieten übergeordnete Tätigkeit, die unter Führung des Gesamtleiters erbracht wird. Die Fachkoordination befasst sich mit den gegenseitigen Einflüssen von Gebäudetechnik und Bauwerk. Dies bedingt eine frühe Absprache und Klärung zwischen Gesamtleiter, Fachplaner und Fachkoordinator.

Als ausgewiesene Koordinatoren übernehmen wir die Planung sämtlicher Arbeiten die gemäss SIA-Phasen anfallen.

Durch die frühzeitige Involvierung in die Projekte zu einem frühen Stadium ermöglichen wir die Haustechnikkonzepte, die Steigschachtgrössen, deren Anordnungen sowie die Standorte der Zentralen HLKSE und der Dispositionen deren zugehörigen Anlagen optimal zu disponieren und aus Sicht des Kunden zu minimieren. Dadurch schaffen wir zusätzliche Flächen welche als Mietertrag oder zusätzliche Freiräume einen Mehrwert generieren.

Wir unterstützen Sie in der Planung von Bauprojekten

Der BIM-Manager ist sowohl auf der Firmen- als auch auf der Projektebene tätig. Er bedient ein breites Spektrum: von Technologie Wissen bis hin zu Projektleitungsthemen. Im Gegensatz zum BIM – Koordinator muss er aber nicht «programmieren» können. Seine Aufgabe innerhalb der Firma ist die Umsetzung auf der Ebene Planung und Ausführung durchzuführen, d.h. die notwendige Software muss organisiert werden, Mitarbeiter müssen geschult werden, bisherige Prozesse angepasst werden und der Support laufend gewährleistet werden.

Auf Projektebene hat er vertiefte Kenntnisse und kennt die Abhängigkeiten; insbesondere kennt er die Ziele vom Auftraggeber in Bezug auf BIM. Er muss ein Gefühl dafür haben, inwieweit die definierten BIM-Ziele für das konkrete Projekt auch sinnvoll sind, denn er trägt auch die Verantwortung für die planerseitige Leistungserbringung mit vertragsrechtlichen Auswirkungen. Er legt letztendlich für das Planungsteam fest, wie BIM im Projekt genau eingesetzt wird. Typische Fragen lauten bei ihm beispielsweise: Was ist im Alltag zu tun, um die BIM-Ziele umzusetzen und liegt die notwendige Leistung innerhalb des vereinbarten Honorars?

Der BIM-Verantwortliche, auch Informationsmanager genannt, organisiert BIM auf der Auftraggeberseite und ist organisatorisch der Projektleitung, dem PM oder dem Treuhänder des Auftraggebers zuzuordnen. Um Verwechslungen vorzubeugen, wird diese Rolle bewusst nicht auch BIM-Manager (wie auf der Auftragnehmerseite) genannt.

Der BIM-Gesamtkoordinator besitzt sowohl vertiefte Informatik-Kenntnisse als auch Bauwissen bzw. Fachkenntnisse vom Fachgebiet und den Planungsprozessen. Sein ganzheitliches und analytisches Denken ist essenziell für die Koordination der einzelnen Modelle der Fachplaner. Mit diesem Wissen kann er das BIM-Modell nach Unstimmigkeiten absuchen und «Kollisionen» erkennen. Hierfür nutzt er Software wie z.B. Solibri Model Checker oder Navisworks, um eine automatisierte Prüfung nach vordefinierten Regeln durchzuführen.

Weitere Kernkompetenzen des BIM-Gesamtkoordinators sind zum einen seine Kommunikationsfähigkeit, da er die Projektbeteiligten dazu bringen muss, die Modelle jeweils rechtzeitig zu liefern und zum anderen seine Fähigkeiten inhaltlich und vollständig protokollieren zu können.

Der BIM-Modellierer oder Modellautor erstellt das jeweilige Fachmodell und könnte organisatorisch als zukünftige Form eines Gebäudetechnikzeichners und/oder Junior-Projektleiter verstanden werden.

Der ICT-Koordinator unterstützt im Projekt mit seinem Daten- und Software-Management.

Referenzobjekte

Entdecken Sie unsere laufenden und/oder bereits realisierten Projekte im Fachbereich Fachkoordination:

Fachkoordination in Bauprojekten

Zu unseren Fachkompetenzen zählen Planungen von Projekten, welche sich durch eine hohe Komplexität und Dichte an Haustechnikinstallationen auszeichnen.

Unsere Planung erfolgt mittels ausgewiesenen CAD-Programmen in BIM 3-D. Diese Planung ermöglicht es Konflikte zu erkennen, bevor sie auf der Baustelle auftreten. Auch geben sie Bauherren oder Architekten ein besseres Bild und damit Verständnis über die geplanten Installationen und deren Verläufe.

SIA-Phasen in der Koordination

  • SIA 21: Vorstudie, Machbarkeit, Wettbewerb
  • SIA 31: Vorprojekt (Grobkonzepte, Dispositionen)
  • SIA 32/33: Bauprojekt (Steigschachtgrössen, Zentralendispositionen, Installationsverläufe)
  • SIA 41: Ausschreibung (Vorbereitung zur Ausführungsplanung, Aussparungen)
  • SIA 51/52: Ausführungsprojekt, Ausführung, Fachbauleitungen oder QS-Mandate
  • SIA 53: Inbetriebnahme, Abschluss, Revisionsunterlagen und Pläne

Unsere Tätigkeiten im Detail

  • Machbarkeitsstudien
  • Konzepte
  • QS-Mandate, Beratungen
  • Koordination der Haustechnikgewerke
  • Führen des Planungsteams Haustechnik
  • Aussparungsplanungen
  • Ausführungsplanungen und Begleitung
  • Abschlussplanungen, Übergabe- und Abschlussbegleitungen

Fragen zur Fachkoordination?

Aleksander Ribic freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Menü